StartseiteWissenswertes Führerschein in den Sommerferien

Führerschein in den Sommerferien

In Ostösterreich beginnen die Sommerferien – für alle Schüler aus Wien, Niederösterreich und dem Burgenland. Eigentlich sind die Ferien eine schulfreie Zeit, doch viele Jugendliche nutzen genau diese Zeit um eine Fahrschule zu besuchen.

Die meisten Fahrschulen bieten in den Ferien sogenannte Intensivkurse für den Führerschein an. Durch diese Kurse kann man recht schnell den Führerschein erwerben und es bleibt auch noch genügend Zeit übrig die Sommerferien abseits der Schule zu nutzen. Neben dem Besuch einer Fahrschule ist auch eine ärztliche Führerscheinuntersuchung bzw. ein Erste-Hilfe Kurs (6 Stunden) notwendig. Für viele Fahrschüler ist der Führerschein in den Sommerferien billiger, weil diese nicht unbedingt erst am späten Nachmittag bzw. am Abend Fahrstunden nehmen müssen (welche teurer sind), sondern auch am Vormittag.

Wer noch nicht die Voraussetzungen für den Führerschein erfüllt, weil man zum Beispiel noch zu jung ist, der nutzt die Ferien vielleicht für einen Ferialjob und somit auch indirekt für den Führerschein indem man das erarbeitet Geld für die Kosten der Führerscheinausbildung spart. Die österreichischen Fahrschulen bilden einen nicht nur zum Lenken eines Kraftfahrzeugs aus, sondern helfen einem dabei allen notwendigen Amtsformulare einzureichen und sind die Anlaufstellen wenn es um das Thema Führerschein geht.

Fahrschulen in Ostösterreich:

Weitere Infos ...

veröffentlicht am 02.07.2010

Deine Fahrschule in ...



Suche in deinem Ort


ähnlicher Beitrag:
Sommerferien 2011