StartseiteWissenswertes Fachverband der Fahrschulen - Auszeichnung

Fachverband der Fahrschulen - Auszeichnung

Am 04.11.10 wurde der österreichische Fachverband des Allgemeinen Verkehrs und der Fahrschulen, von Umweltminister Niki Berlakovich, als offizieller Projektpartner der Initiative klima:aktiv mobil ausgezeichnet.

Diese Auszeichnung verdankt der Fachverband nicht zuletzt dem unermüdlichem Einsatz im Bereich des Umwelt- und Klimaschutzes im Straßenverkehr. Allein durch die Entwicklung und Einführung eines Spritspartrainings in Fahrschulen, welcher für die Ausbildung von jungen PKW und LKW-Fahrern angewandt wird und nun auch seit Ende 2008 in der 2. Perfektionsfahrt obligatorisch ist, ist es dem Verband gelungen, seine Fahrschüler für eine umweltschonende Fahrweise zu sensibilisieren und so den Spritverbrauch und den damit verbundenem CO2 Ausstoß drastisch zu senken. Die Zahlen sprechen für sich. Über 600 speziell ausgebildete Spritspartrainer bilden bereits jährlich 90.000 FahranfängerInnen aus und sorgen für eine beachtliche Reduktion des CO2 Ausstoßes von 17.000 Tonnen pro Jahr, Tendenz steigend.

Wie wichtig ein solches Trainingsprogramm ist, erkennt man spätestens wenn man sich vor Augen führt, dass rund ein Drittel der weltweit produzierten klimaschädlichen Gase dem Verkehr zu Lasten gelegt werden und eigentlich durch einen bewussten und umweltschonenden Umgang, drastisch reduziert werden könnten.

Dies bestätigt auch Umweltminister Niki Berlakovich, der im Fachverband einen wichtigen Kooperationspartner im Kampf für eine saubere Umwelt, sieht: "Fahrschulen sind wichtige Partner bei der Mobilitätsausbildung zu den Themen intelligente Mobilität, Spritsparen und Klimaschutz. Ein Drittel der klimaschädlichen Gase kommen vom Verkehr. Mobilität zu verbieten ist keine Option, der effiziente Einsatz von Sprit und die Nutzung alternativer Antriebe sehr wohl"

Auch Klaus Köpplinger, Obmann des Fachverbands des allgemeinen Verkehrs und der Fahrschulen, lobt die Zusammenarbeit mit dem Umweltministerium und ist bemüht weitere österreichische Fahrschulen zu diesem Spritspartraining zu bewegen: "Es ist uns ein besonderes Anliegen, das Bewusstsein für umweltschonende Mobilität bereits bei jungen Menschen zu schärfen. Durch die Kooperation mit dem Lebensministerium konnten wir das Trainingsprogramm für Spritspartrainings rasch auf die Beine stellen und umsetzen. Wir sind bemüht, in Zukunft viele weitere Fahrschulen in Österreich klima:aktiv mobil zu machen"

Die Initiative des Lebensministerium klima:aktiv mobil wurde bereits 2009 mit dem Preis für innovative Verwaltung als "European Best Practice Initiative", der europäischen Union, ausgezeichnet und gilt nun seit dem als großes Vorbild in Europa.

Das große Ziel dieser Klimaschutzinitiative ist es, Schulen, Jugendeinrichtungen, Betriebe, Städte und Gemeinden, sowie die Freizeit- und Tourismusbranche in der Umsetzung und Entwicklung von umweltschonender Mobilität zu motivieren, zu beraten, sowie ihnen tatkräftig durch aktive Unterstützung unter die Arme zu greifen. Dies erreicht sie nicht zuletzt durch aktive Förderungs- und Ausbildungsprogramme, sondern vor allen Dingen auch durch Aufklärungsarbeit und Beratung und die Bewusstseinsbildung von umweltschonenden Verhaltensweisen im Straßenverkehr.

Inzwischen sind nun weit über 800 aktive Partner verzeichnet, welche die verschiedensten Projekte von klima:aktiv mobil erfolgreich umsetzen und die Welt dadurch ein kleines bisschen lebenswerter machen. Hierzu zählen modernes Mobilitätsmanagement, der Einsatz von alternativen Fuhrparks wie z.B. Fahrrädern und Elektrofahrzeugen, aber auch die effektive Umsetzung vom Spritsparen, welche nicht zuletzt durch den Verband der Fahrschulen und des allgemeinen Verkehrs geschult und vorangetrieben werden.

veröffentlicht am 05.11.2010

Deine Fahrschule in ...



Suche in deinem Ort


ähnliche Beiträge:
Auszeichnung: klima:aktiv mobil-Fahrschulen 27.10.2010
Elf Fahrschulen wurden auf der Fahrschultagung mit der klima:aktiv mobil-Zertifizierung ausgezeichnet

Über 90.000 schafften den Führerschein 20.09.2010
In Österreich gab es im Jahr 2009 über 90.000 Führerscheinneulinge - 2008 waren es ca. 87.500

Neuer Obmann des Fachverbandes 11.06.2010
Klaus Köpplinger ist neuer Obmann des FV der Fahrschulen und des Allgemeinen Verkehrs